MONTAGSFRAGE // HABT IHR EINEN EREADER UND WENN JA, WELCHEN?


E-Reader und E-Books, Segen und Fluch der Bücherwelt, darum geht es heute in der Montagsfrage von Nina.

Lange habe ich mich dagegen gesträubt und wollte "niemals so ein Ding haben".
Aber wie das manchmal so ist, irgendwann wird man doch neugierig und möchte auch selbst aus eigener Erfahrung mitreden können. "nur blöd" ist eben doch nichts und nur, weil ich ab und an ein Buch auf dem Reader lese, geht die (Bücher-)Welt schließlich auch nicht unter.

Einige Zeit habe ich hin und her überlegt welches Gerät für mich passen würde.
Klar war von Anfang an => kein Kindle und auch sonst kein Gerät mit dem ich mich an einen bestimmten Shop binde.
So bin ich dann schließlich bei Sony (PRS-T3S) gelandet.
Hier kann ich selbst aussuchen, wo ich meine E-Books kaufen möchte und kann somit auch eine der Lieblingsbuchhandlungen aus Kindheitstagen unterstützen.
Allerdings nutze ich den Reader hauptsächlich für Leseexemplare und habe alles in allem höchstens eine Hand voll "Bücher" der Sammlung auf dem Reader selbst gekauft.

Vorteil für mich ist eindeutig, dass der Reader sehr leicht ist und es so kaum auffällt, wenn man damit den ganzen Tag unterwegs ist. Denn genau dafür nutze ich ihn: unterwegs, dann wenn ich z.B. nicht weiß, ob ich überhaupt Zeit zum lesen finden werde, wenn die Tasche ohnehin schon so voll ist und ich sonst Angst haben müsste mein Buch zu zerquetschen.

Zuhause greife ich nach wie vor lieber zum "normalen" Buch, schöne Cover streicheln ist mit dem Reader nämlich nur halb so schön.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen